Mit dem mobilen Rückentrainer den Rücken stärken

Jeder, der schon einmal im Fitness-Studio war, wird sie kennen – die Rückentrainer. Es sind meistens bankartige Geräte, mit denen man die Rückenmuskulatur trainieren kann. Sie erfüllen ihren Zweck, haben jedoch einen Nachteil. Wenn man sie benutzen will, muss man in ein Fitness-Center gehen oder sich solch ein Gerät für zu Hause zulegen. Wer nicht gerade einen heimischen Fitness-Keller sein eigen nennen kann, der wird etwas Platz für den sperrigen Rückentrainer in seiner Wohnung opfern müssen.

Was wäre, wenn ein Rückentrainer so klein wäre, dass man ihn am Körper tragen und den Rücken jederzeit, zum Beispiel während der Arbeit, trainieren könnte? Der Haltungstrainer BACKWELL von der Firma ASENTO ist so ein kleiner mobiler Rückentrainer. Er erkennt eine nach vorn gebeugte Haltung, die wir häufig unbewusst einnehmen, wenn wir am Schreibtisch arbeiten. Daraufhin gibt der BACKWELL dem Anwender mittels Vibration ein Signal (Biofeedback), wodurch dieser sich wieder aufrichten kann. Durch das Wiederaufrichten trainieren wir automatisch unsere Rückenmuskulatur. Dabei unterstützt der BACKWELL zwei Verzögerungszeiten. Erst wenn man 30 Sekunden oder 2 Minuten lang in einer hängenden bzw. nach vorne gebeugten Haltung verblieben ist, wird man durch die Vibration daran erinnert, sich wieder aufzurichten. Kurzzeitige Arbeiten in gebeugter Haltung sind somit ohne auslösendes Biofeedback möglich.

Mit dem mobilen Rückentrainer kann man nicht nur seine Rückenmuskulatur trainieren, sondern gleichzeitig auch Rückenschmerzen vorbeugen und die Körperhaltung verbessern. Weitere Informationen, wie der BACKWELL funktioniert, finden Sie hier.

Über Rüdiger Schalk

Technik ist seine Leidenschaft. Und zwar nicht erst seit gestern. Als Diplomingenieur der Elektrotechnik stellt Rüdiger Schalk sein Können seit 20 Jahren unter Beweis. Während seiner Tätigkeit bei Siemens – wo er zuletzt für das Produktmanagement zuständig war – wurden ihm vier Patente zuerkannt. Neben Technikverständnis gewann Rüdiger Schalk während seiner Zeit als Produktmanager Einblicke und Erfahrungen im Bereich der Unternehmensführung, die er nun in der Geschäftsführung der ASENTO GmbH einbringen kann. Rüdiger Schalk lebt in Trennung und hat zwei Kinder.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheits-Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Mit dem mobilen Rückentrainer den Rücken stärken

  1. Kay sagt:

    Interessante Idee. Klappt das auch in der Umsetzung, also gibt es schon Erfahrungswerte in der Praxis, gehen die Rückenprobleme dadurch zurück ? Ich könnte mir vorstellen, dass die Rückenmuskulatur dadurch überlastet wird, zumindest zum Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.